Archive | Tech

Die Entwicklung der Kommunikation. Mit Ay Yildiz bist Du dabei…

Ay Yildiz, die Flatrate für alle deutschen und Türkischen Handy Netze. Der ideale Handy Anbieter für die Deutsch – Türkische Zusammenarbeit :-)

Kommunikation im Zeichen der Zeit

Die Entwicklung der Kommunikation geht mit rasenden Schritten voran. 5600 vor Christus wurden die Nachrichten noch mit Brieftauben übermittelt. Dann folgte im 16. Jahrhundert die Postkutschen. Auf offener See wurde noch mit Flaggen und Signalfeuer kommuniziert. 1840 der Morseapparat und 1876 das erste Telefon erfunden. Anfang der 80er kam dann das Fax in die Büros und das erste Handy kam 1989 in den Handel. Bekannt als Hundeknochen, wegen seiner Form und Größe. Heute sind 5 Zoll Smartphones und Tablets omnipräsent. Aktuell sind Armbanduhren die mit dem Smatphone kommunizieren in Trend.

Ay Yildiz. Die deutsch türkische Handy Flat

Um immer aktuell zu bleiben, sollte man sich für den richtigen Handy Tarif entscheiden. Damit auch in Zukunft die Kommunikation gesichert ist. Ay Yildiz bietet hier einen besonderen Tarif für deutsche und türkische Netze. Als Flat und mit sehr günstigen Minutenpreisen.

Ay Allnet und Ay Allnet Plus sind zwei Tarife, die hier besondere Vorteile bietet. Ay Allnet Plus ist ein günstiges Handy Flatrate Angebot, dass wie schon erwähnt, türkische und deutsche Netze verbindet. Wer also sehr oft per Handy in die Türkei telefoniert, sollte sich die Tarife von Ay Yildiz näher ansehen. Zusätzlich wird auch ein Prepaid Tarif angeboten, der Aystar Prepaid. Für die Wenig-Telefonierer. Eine Internet Flat ist in den beiden Allnet Tarifen ebenfalls mit drin. Hier liegt der Unterschied nur in der Datenmenge.

Wer allerdings mehr Datenverkehr braucht, kann auch bei Ay Yildiz zusätzlich mehr Internet Datenvolumen hinzubuchen. Das ist kein Problem. Hier stehen unter anderem 1, 3 und 5 GB zur Verfügung.

Kostenkontrolle ganz einfach per App

Damit man seine Handy Kosten im Überblick hat, bietet Ay Yildiz eine sehr gute App für iPhone und Android an. Hiermit kann man sehr einfach seine Kosten checken und ist immer aktuell informiert. Die App lässt sich ganz praktisch per QR Code oder im iPhone oder Android App-Store downloaden.

Handys zur Miete oder Kauf

Ay Yildiz bietet auch eine Menge Handys und Tablets an. Diese können zu einem günstigen Preis monatlich gemietet oder auch direkt gekauft werden. Das Angebot reicht von Nokia bis iPhone.

Hilfe bei der Handy Einstellung

Damit man sein Handy auch einfach mit den Tarifen von Ay Yildiz in Betrieb nehmen kann, bietet Ay Yildiz hier eine praktische Konfigurations-Info auf seiner Webseite an. Somit sollte nichts mehr, der modernen Kommunikation, im Weg stehen.

© Odenthal-Illustration.de

 

Posted in WebComments (0)

Dokumenten Management leicht gemacht

Aktenordner so weit das Auge reicht… Und kein Ende in Sicht! Und dann noch das leidige Thema “Aufbewahrungsfrist 10 Jahre”

Wer kennt das nicht, trotz digitalem Büro sind Aktenordner leider immer noch omnipräsent. Nicht nur Versicherungsbüros und Immobilienmakler ersticken förmlich an dem Papierkram, auch jedes normale Büro kann sich der Flut an Papier kaum wären. Lösungen gibt es hier aber dennoch.

Aktenordner scannen und digitalisieren oder extern einlagern, um Platz zu sparen sind einige Optionen. Hört sich schwerer an als es ist. Falls die Papiermenge überschaubar ist, kann dies in Eigenregie erfolgen. Falls aber die Masse an “Papier” zu groß ist, sollte man eine Firma hierfür zu Rate ziehen. Leider ist diese Art von Tätigkeit nicht sehr verbreitet. Es gibt sie aber, diese Spezialfirmen die sich auf Dokumentenmanagement spezialisiert haben. Eine von diesen Firmen ist Ironmountain.

Die Firma Ironmountain bietet nicht nur einen Scanservice, sondern noch eine Vielzahl von weiteren Tätigkeiten Rund um das Papier an. Hier sollte man einen Blick mehr wagen. Nichts ist schlimmer als Papierberge. Zeit ist Geld und das richtige Dokument suchen kostet leider viel Zeit. Hier ist also Handlungsbedarf.

Unsere Erfahrung:

Da wir, Gott sei Dank nicht allzu viel “Papier” unser eigen nennen, haben wir das wichtigste per Hand gescannt und somit digital gespeichert. Per OCR sind diese Dokumente nun auch durchsuchbar. Was die Sache weiter erleichtert. Leider ist das einscannen sehr zeitaufwendig und man sollte gut überlegen, ob nicht z.B. Ironmountain dies erledigen sollte. Falls man dennoch selber Hand anlegen möchte, würden wir den Tip geben, einen hochwertigen Dokumentenscanner zu erwerben.

Und wen die Arbeit vollbracht ist, freut man sich an dem Digitalen Schatz.

Bild: Holger Bischoff

Posted in SoftwareComments (0)

Rennrad: Bremsbeläge für Carbon-Felgen

Carbon Felgen stehen bei vielen Radsportlern auf der Wunschliste. Oft wird über das Bremsproblem gesprochen. Wir haben nun einen Selbstversuch gestartet.

>

Vorweg sei gesagt, Carbon Felgen lassen sich bremsen. Auch bei sommerlichen 30 Grad und bei Nässe. Man sollte nur einige Dinge zur Kenntnis nehmen. Aus unserer Erfahrung stellen wir folgendes fest:

  • Das Fahrergewichte sollte 85 Kilo nicht überschreiten, wohlgemerkt incl. Rennrad.
  • Bremsen schleifen lassen geht gar nicht. Ein absolutes No Go.
  • Für richtige Passfahrten sind die Carbon Laufräder nur was für Mutige.
  • Bei Regenfahrten tritt die Bremswirkung erst mit etwas Verzögerung ein.
  • Bremsbeläge für Carbon Laufräder sind ein Muss. Alles andere geht gar nicht.
  • Carbon Bremsbeläge sind etwas teurer, liegen aber noch im bezahlbaren Rahmen.
  • Die Seitenwind Anfälligkeit tritt bei einigen Carbon Laufrädern so gut wie kaum auf. Auch wenn es sich um 50mm Felgenflanken handelt.
  • Günstige Carbon Laufräder müssen nicht automatisch schwer sein. 1590 Gramm pro Satz sind machbar.
  • Carbon Laufräder kann man selbst auf “belgischen” Straßen bewegen, falls man mit 6,5 Bar unterwegs ist.

Nun aber zur Sache. Durch Zufall haben wir einen klassisch eingespeichten Satz Voll-Carbon Laufräder erhalten. Die Laufräder aus Taiwan, fast alles aus Carbon kommt ja bekanntlich aus Fernost, wiegen ohne Schnellspanner, Kassette und Bereifung 1590 Gramm. Also ganz schön leicht für Carbon, könnte man sagen. Die Bremsflanken sind zusätzlich mit Basalt bestückt und sollte so die Bremswirkung verbessern. Speichen und Nippel sind aus Metall. Und die Speichen können einfach von außen nachgespannt werden, was aber selbst nach 1000 Kilometer nicht nötig war. Hier braucht die Bereifung nicht entfernt werden. Praktisch, falls man doch mal nachspannen möchte.

Durch die Bank machten die Carbon Dinger einen soliden Eindruck. Wenn nur nicht die bekannte Sache mit dem Bremsen wäre. Hitzeprobleme auf den Bremsflanken, Bremsversagen bei Nässe und so weiter. Im Netz findet man ja massenweise positive und auch negative Berichte zu diesem Thema. Ein Selbstversuch sollte uns nun überzeugen.

Bremsbeläge für Carbon Laufräder. Hier unsere Wahl: Zipp Kork, SwissStop und Mavic

Das wichtigste vorweg. Hochwertige Bremsbeläge bei Carbon Laufrädern ist ein Muss. Normale Bremsbeläge für Alu´s schmilzen weg wie Butter. Das geht gar nicht. Wir haben einige ausprobiert. Die gelben SwissStop bremsen sich bei Hitze und Nässe sehr gut. Auch die gelben Mavic haben uns voll überzeugt. Wir können alle beide Modelle empfehlen. Hier kann man nichts falsch machen. Für den Sommer, wo ja bekanntlich weniger Regenfahrten anfallen, empfehlen wir die Zipp Kork. Die sind wirklich gut. Der Verschleiß ist sehr gering. Selbst auf der Amstel Gold Race Route, wo es bekanntlich immer steil bergauf und bergab geht, verschleißen die Korkbeläge fast gar nicht.

Fazit: Mit sehr guten Bremsbelägen für Carbon Laufräder, wie von SwissStop, Mavic und Zipp, erziehlt man auch bei 30 Grad und Regen sehr gute Bremsleistungen. Man sollte aber alle drei mal antesten und sich die besten als Favorit vormerken. Die Carbon Laufräder unterscheiden sich je nach Modell. Hier kann man nicht wirklich was empfehlen. Die drei Marken sind aber sehr gut und sollten mal in die nähere Auswahl fallen.

Ein Tipp zum Schluß: Wenn man 95 Kilo mit Rennrad auf die Wage bringt, sollte man nicht unbedingt Carbon Laufräder auswählen. Auch für Pässe sind diese Art von Laufräder nicht unbedingt die erste Wahl. In Flandern, in der Wallonie oder auch auf den steilen bergab Rampen des Amstel Gold Race, sollte man nicht unbedingt zu den “Bremsern” gehören. Da kann im Sommer auch mal die Bremsflanke wegglühen. Und dann war es das mit den teuren Carbon Laufrädern.

Bergab sollte man es einfach laufen lassen, auch wenn mal 60 auf dem Garmin steht. Einmaliges hartes abbremsen vor den Kurven gehört hier zum Standard. Ständiges bremsen heizt die Flanken richtig auf. Besonders bei 30 Grad im Schatten. Und hier helfen dann selbst die besten Bremsbeläge nicht mehr.

Bild: Holger Bischoff

Posted in Radtour Aachen, TechComments (0)

Die Info Webseite für Online Spiele

Wer Spaß findet an online Spielen hat und eine Übersicht über das Spieleangebot sucht, sollte sich mal die Seite spielautomaten.info ansehen.

Eine Übersicht über die Vielzahl von online Glücksspielen findet man auf der Seite spielautomaten.info. Hier ist eine große Anzahl von verschiedenen Spielen zu finden. Desweiteren findet man hier auch eine Bewertung der einzelnen Angebote.

Zusätzlich gibt´s auch noch einige Tipps und Tricks zum Thema Spielautomaten. Online Spiele News findet man auch auf dieser Webseite. Durch die Bank eine übersichtliche und informative Webseite zu diesem Thema.

Neben den bekannten Merkur online Spielautomaten findet man auch viele kostenlose Angebote auf der Webseite. Wer also nicht gerade eine Spielothek in seiner Nähe hat, kann sich im Netz austoben.

Nun hat das selber suchen im Netz ein Ende. Auf spielautomaten.info findet jeder das richtige. Vom online Spielautomaten bis zum Casino Roulett. Viele Anbieter geben Neukunden auch noch einen Rabatt oder ein Gutschein zur Anmeldung hinzu. Hier lohnt sich ein Vergleich der Einzelnen Anbieter.

Wer zu seinen Hobbys online Casinos und Spielautomaten zählt, sollte aber immer sein Geld im Auge behalten. Gegen ein kleinen online Zock ist wirklich nichts zu sagen, dies sollte aber nicht zur Sucht führen. Trotz aller Freude an einem Gewinn, verlieren gehört aber auch dazu. Das gilt nicht nur für die Online-Welt, sondern auch für die offline Welt.

Bild: spielautomaten.info / Screenshot

Posted in WebComments (0)

Geld sparen bei online Shopping

Wer sowieso die meiste Zeit im Netz einkauft, sollte sich den Einkauf mit Gutscheinen versüßen. Gutscheincodes gib es für vielen verschiedene Shops bei sparwelt.de

Online-Shopping gehört mittlerweile zum Standart. Im Netz findet man immer gute Preise und die Auswahl ist riesig. Mit Hilfe von Suchmaschinen kann man leicht die gewünschte Ware finden. Falls man nun auch noch einen Gutschein einlösen kann, wird der Einkauf noch einmal billiger.

Bei Sparwelt.de sind einige der bekannten Online-Stores aufgelistet. Hier wird man in den meisten Fällen fündig. Funktioniert recht einfach. Anmelden und sich den Gutschein für seinen Einkauf sichern. Bis zu 70% kann man so ergattern. Von Amazon, eBay bis Praktiker ist fast alles vertreten.

Die Datenbank wird mehrmals täglich auf den neusten Stand gebracht. Somit ist die Datenbank von Sparwelt.de immer frisch gefüllt mit Gutscheincodes und Gutscheinen für viele verschiedene Shops.

Die Datenbank von Sparwelt.de kann man einfach per Suchbegriff durchsuchen, oder man schaut direkt in die einzelnen Kategorien. Desweiteren findet man auf der Startseite die “besten” und “neusten” Gutscheincodes und Gutscheinen. Zusätzlich sind die einzelnen Shops von A-Z einzeln aufgelistet. Falls man also nach einen bestimmten Shop sucht, findet man diesen recht schnell.

Für die ganz schnellen, die gerne per App die Sparwelt Datenbank durchsuchen, steht ein App zum download bereit. Somit kann man direkt mit seinem Handy auf Suche gehen.

Zusätzlich zu den Gutscheincodes und Gutscheinen steht die Kategorie Finanzen zur Verfügung. Hier findet man eine Vergleichsdatenbank zu den üblichen Finanzprodukten.

Wer sich also zu den Sparfüchsen zählt, sollte sich die Datenbank von Sparwelt.de mal näher ansehen.

Bild: Screenshot (Sparwelt)

Posted in WebComments (0)

Microsoft Office 365: Briefe schreiben in der Wolke

Die Zeiten wo man seine Software selber auf den Rechner aufspielte, neigen sich allmählich dem Ende zu. Microsoft Office läuft nun in der Cloud.

Die Arbeitswelt ist ständig in Bewegung. Hier sollte man sich schnell anpassen. Das gilt auch für die Hard- und Software.

Microsoft hat nun seine bewährtes Office Packet in die Datenwolke verlegt. Microsoft Office 365 läuft komplett in der Cloud und kann nun einfach von jedem Rechner, ortsunabhängig aufgerufen werden. Es spielt auch keine Rolle, ob es ein PC oder Mac ist. Das bietet eine Reihe von Vorteilen. Die Funktionen sind identisch mit der “offline” Microsoft Office Version, somit braucht man auf nichts verzichten.

 

Microsoft Office 365_Maria
Die Vorteile von Microsoft Office 365:

  • Das Update fällt weg, somit ist das lästige aufspielen der neuen Software überflüssig. Dies übernimmt Microsoft.
  • Das Virenproblem ist noch weiter minimiert.
  • Man kann ortsunabhängig arbeiten.
  • Der Rechnersystem spielt keine Rolle mehr. PC oder Mac können eingesetzt werden.
  • Smartphone und Tablet können auch benutzt werden.
  • Mehrere Mitarbeiter können gleichzeitig an Dokumenten arbeiten. Richtige Teamarbeit ist nun möglich.
  • Das Office 365 läuft auf stabilen Servern von Microsoft.
  • Es ist kostensparend, verringert somit die Betriebskosten.
  • Backups werden von Microsoft erledigt, so ist der Datenbestand gesichert, selbst Diebstahl und Feuer können nun nicht mehr die Daten gefährden.

Fazit: Wenn man sich einmal an das System gewöhnt hat, will man es nicht mehr missen. Das arbeiten fällt hier wesentlich einfacher von der Hand. Der große Vorteil ist die Datensicherung und die Ortsunabhängigkeit.

Für diejenigen, die es mal antesten wollen, hat Microsoft ein Demozugang eingerichtet. Hier kann man alles mal ausprobieren und entscheiden ob man sich demnächst lieber in der Cloud tummelt.

Bild: Microsoft

Sponsort by: Microsoft

Posted in SoftwareComments (0)

Testbericht: Rollei Pico Projector

Der neue Rollei Pico Beamer Innocube IC200T/IC200C. Eine Weltneuheit auf dem Projektor-Markt, ab März für 299,95 € im Handel. Der erste LED Beamer für die Hosentasche.

Der sehr schön designte LED Beamer ist als Würfel mit einer Kantenlänge von 5cm so kompakt, dass er wirklich in die Hosentasche passt. Zusätzlich liegt der hochwertigen Verpackung ein gummierter Rahmen bei, der die Kanten des Projektors perfekt schützt. Hierdurch ist auch ein rutschfester Stand des Projektors gewährleistet.

Rollei-mobile-beamer-pico-front

Im Lieferumfang ist noch ein USB-Kabel und ein HDMI-Kabel beigelegt. Der Beamer besitzt einen eingebauten Akku, die eine zweistündige Laufzeit gewährleistet. Stromkabel ist natürlich auch dabei. Desweiteren Kurzanleitung und ein Bedienheft.

Der Rollei Pico Beamer hat eine starke eingebaute LED Lampe, die durch einen Lüfter gekühlt wird. Die Standzeit der LED beträgt 10.000 Stunden. Somit reicht die LED mehrere Jahre. Also sind hier keine Problem zu erwarten. Wenn der Projektor eingeschaltet wird hört man spürbar das Lüftergeräusch. Was einen dann schon stutzig macht. Sobald aber der eingebaute Lautsprecher den Ton überträgt, ist der Lüfter nicht mehr zu hören. Selbst wenn man direkt neben dem Projektor sitzt. Der Ton wird hervorragend übertragen. Kein Brummen oder pfeifen. Tontechnisch werden alle Wünsche erfüllt.

Rollei-mobile-beamer-pico-led

Die Bedienung des Rollei Pico Beamers ist wirklich keinderleicht. Ist der Akku aufgeladen wird das Gerät an der Seite eingeschaltet. Es erscheint sofort die Aufforderung die Kabel zu verbinden. Dann einfach das USB-Kabel ins Smartphone und in den Beamer. Und schon erscheint das gleiche Bild, wie auf dem Smartphone. Jetzt einfach z.B. ein Arte +7 Video starten und man kann dann den Film in großer hervorragender Qualität auf der Zimmerwand betrachten.

Rollei-mobile-beamer-pico-usb

Selbst auf einer simplen weißen Raufasertapete ist das projizierte Bild sehr gut und ausreichend. Man darf natürlich nicht vergessen, dass es sich hier um einen Taschenbeamer mit einer Kantenlänge von 5cm handelt. Trotzdem ist der Bild- und Hörgenuss perfekt.

Rollei-mobile-beamer-pico-hdmi

Folgende Endgeräte können an den Rollei Pico Beamer Innocube IC200T/IC200C angeschlossen werden:

– Arbeitsplatzrechner
– Laptops
– Tablet-PCs
– PDAs
– Smartphone

Mit einem speziellen Apple-Kabel kann natürlich auch ein iPhone und iPad an den Rollei Pico Projektor angeschlossen werden. Somit bestehen keinerlei Anschluss-Probleme.

Fazit: Für den abendlichen Film oder gar die Business Power-Point Presentation das ideale Gerät. Wir können den Pico Beamer sehr empfehlen. Nicht nur wegen dem hervorragenden Design, sondern auch wegen Qualität, Wertigkeit und leichter Handhabung. Neben einem hippen Laptop ist der Rollei Projektor bestens aufgehoben. Und auf Reisen leicht in der Laptoptasche verstaut. Was will man mehr.

Auf Facebook veranstaltet Rollei auch ein Gewinnspiel, wo es weitere Produkte zu gewinnen gibt.

Falls weitere Informationen in Englisch benötigt werden, sind diese hier zu finden.

Bild: Holger Bischoff

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Posted in HardwareComments (0)

Privatsphäre, Datenschutz und Freiheit im Netz

>

Auf Facebook teilen wir unser ganzen Leben, laden Fotos hoch, posten wo, wann und mit wem wir uns gerade befinden, benachrichtigen unsere Freunde von anstehenden Urlauben, Jobwechsel oder was man zum Abendessen hat. Dass man diese Informationen nicht nur mit seinen Freunden und Bekannten teilt, sondern auch mit Facebook und seinen Werbepartnern, dürfte jedem mittlerweile klar sein. Doch wie kann man seine Daten schützen, ohne ständig seine Privatsphäre-Einstellungen anpassen zu müssen, wenn Facebook beschließt wieder einmal etwas zu verändern? Wie kann man anonym Suchmachschinen verwenden, ohne tagelang mit Werbungen über das Produkt, das man kaufen wollte, zugespamt zu werden? Und wie kann man unbeobachtet chatten oder im Internet telefonieren, ohne beobachtet zu werden? Dies sind alles Dinge, die im realen Leben normal und selbstverständlich sind – in der Online-Welt ist jedoch Vorsicht geboten. Hier sind ein paar Tips und Tricks, um Privatsphäre und Freiheit im Netz zu schützen:

1. Nicht alles preisgeben

Regel Nummer 1 ist nicht zu viele Details von sich preis zu geben. Genauso wie man im realen Leben nicht jedem Fremden auf der Straβe seine Adresse und Telefonnummer geben würde, sollte man auch im Internet aufpassen, mit wem man seine Daten teilt. Wenn möglich, sollte das gleiche Profilfoto mit unterschiedliche Usernamen und Passwörtern für verschiedene soziale Plattformen verwendet werden. Nie Fotos oder Nachrichten posten, die irgendwann peinlich werden oder Probleme machen könnten. Das Internet vergisst nichts.

2. Die Katze im Sack behalten

Um anonym zu chatten, lohnt es sich, die kostenlose Software CryptoCat runterzuladen. Es erlaubt einem, sich ungezwungen zu unterhalten, ohne dass die Gesprächsinhalte für Marketingzwecke missbraucht werden.

3. Unbeobachtet surfen

Mit dem Firefox Mozilla Browser kann man ungezwungen surfen, ohne dass Google ein Profil zu dem persönlichen Onlineverhalten, den Einkaufsvorlieben oder den verwendeten Suchthemen erstellt. Der Browser warnt auch vor Phisching und anderer schädlicher Software.

4. Keine Macht den Cookies

Die meisten Webseiten haben Cookies und Widgets, die das Surf- und Clickverhalten potentieller Kunden verfolgen, um dann mittels Retargeting aggressiv Werbung zu machen. Diese Daten werden browserunabhängig gespeichert, das heiβt, dass man nicht einmal mit Firefox vor allen Cookies geschützt ist. Doch mit kostenlosen Programmen wie Ghostery, TrackMeNot und AdBlockPlus kann man

5. Cookies blockieren.

Internetschutz auch für’s Handy und Tablet Da immer mehr mit Smartphones und Tablets im Netz gesurft wird, ist es wichtig, auch die Privatsphäre auf mobilen Geräten zu schützen. Kostenlose Apps wie SRT AppGuard erlauben die Kontrolle über die Berechtigungen von installierten Apps. Diese können dann nicht mehr auf Daten wie Adressbuch oder Anrufliste zugreifen, die besser geheim bleiben sollten.

6. Die Alternative zu Skype

Skype ist das bekannteste und beliebteste Tool, um weltweit kostenlos auf Laptops, Netbooks, Tablets und sogar Handys zu (video-)telefonieren. Doch das Unternehmen notiert, wer sich mit wem und wie lange unterhält. Offiziell werden keine Gespräche aufgezeichnet, wer aber auf Nummer sicher gehen will, kann sich die freie und kostenlose Software Jitsi herunterladen. Es ist mit den gängigsten Betriebssystemen, wie Windows, Linux und Mac OS, kompatibel und ermöglicht verschlüsselte Unterhaltungen.

Bild: Facebook

Posted in WebComments (0)

Bringen Sie ihren Computer in Top-Form

Man kennt das Problem. Mit der Zeit wird der eigene Rechner immer langsamer. Programme starten mühsam und bis der Rechner hochgefahren ist, kann man in Ruhe einen Café trinken.

Das muss nicht sein. Falls der PC immer mehr zur Schnecke wird, muss man handeln. Defragmentieren der Festplatte oder Programme löschen, hilft nur begrenzt. Ein Profiprogramm muss her, da Windows mit den Jahren immer komplexer geworden ist.

Mit Simplifast hat der PC User ein Tool zur Hand, mit dem überflüssige System-Dateien und unnötig installierte Software schnell entfernt werden kann. Desweiteren wird die Festplatte defragmentiert, die mit den Jahren verringerte Computerleistung wird zurückgewonnen.

Simplifast ist ein fachmännischen Werkzeuge, was genau Ihre Software und Hardware überprüft. Der Rechner wird gescannt. Und mit nur einem Klick kann der User seinen Rechner von seinen nervigen Problemen und Konflikten befreien. Und auf einen Schlag hat man das Geschwindigkeits-Problem gelöst.

Der PC beschleunigen, in manchen Fällen, fast 300% schneller. Der Zugriff auf Daten ist beschleunigt. Nebenbei kann man auch schneller im Web surfen, da auch manch ein Browser zu viel Ballast mitschleppt.

Simplifast gibt es als Freeware zum testen und als kostenpflichtige Version, die noch weitere Vorteile bringt. Desweiteren kann man die Version auf bis zu drei Rechnern installieren. Was für einen normalen Haushalt ausreicht. Falls Sie auch ein Speedproblem haben, probieren Sie einfach mal Simplifast aus.

Bild: Screenshot simplifast

Posted in SoftwareComments (0)

Der Mountail Lion verspeist die Batterie

Man ist schon etwas genervt von Apple. Das neue Mac OS X 10.8 aufgespielt und schon leert sich die MacBook Air Batterie im Minutentakt.

>

Was ein Highlight der Apple Laptops war, die wirklichen 8 Stunden Batterie-Leistung, verpufft nun in Minuten. Etwa ein Beta-Test beim Apple User? Oder eher die schnelle Entwicklungsphase von einem neuen Betriebssystem? Was eigentlich zur Hauptaufgabe von einem Laptop zählt, die starke Leistung der Batterie, ist nun Geschichte. Da hat sich Apple auf einen Schlag nicht gerade viele neue Freunde gemacht.

Nicht nur, das nun der Google Chrome Browser den Start verweigert, nun ist auch die Batterie auf Magerleistung. Und Safari ist nun wirklich keine Alternative. In Zukunft sollte man sich an den Spruch halten: “Never change a running system”. Beim nächsten Update wird man wohl ein paar Monate verstreichen lassen, bis man ein neues System aufspielt. Man will sich ja nicht wieder verschlechtern. Also abwarten und zuerst einmal die anderen testen lassen.

Man ist aber wirklich genervt, wenn nun nicht mehr 8 Stunden Batterie-Leistung anstehen, sondern oben rechts nach ein paar Minuten 5 Stunden angezeigt werden. Die Suche nach den nächsten Steckdosen ist nun nicht mehr nur den Windows-Usern vorbehalten, sondern auch den Apple Jüngern. Die Windows-User können zumindestens noch die Batterie selber wechseln, was beim MacBook Air nicht der Fall ist.

Schöne neue Welt. Bekanntlich kommt ja in zwei bis drei Wochen, wie üblich bei Apple, das nächste Update raus. Die Mac OS X 10.8.1 Version steht ja schon für die Entwickler bereit. Das lässt ja einen hoffen, das dieses beschissene Batterie-Problem schnell gelöst wird. Zumindestens ist nun das plötzliche Einfrieren von Mac OS X 10.7 beseitigt, was nebenbei auch nicht von uns gelöst werden konnte.

Desweitern konnten wir auch feststellen, dass der Lüfter auch etwas öfters anspringt. Was bei dem Mac OS X 10.7 noch nie der Fall war. Hier bewegte sich der Lüfter nur beim Filme schneiden. Nun aber auch bei mancher Photoshop-Aktion!? Was wir allerdings nicht verstehen können, da hier ja nicht gerade viel Power benötigt wird. Falls nun aber noch das thermische Problem auftauchen sollte und das MacBook Air heiß laufen sollte, werden wir wohl die Reißleine ziehen und auf Mac OS X 10.7 downgraden.

Mal sehen was die Batterie ab 10.8.1 zu vermelden hat… Wir sind gespannt…

Bild: Screenshot Mac OS X 10.8

Was Sie auch noch interessieren könnte:

OS X 10.8 Mountain Lion – das praktische Grundlagenbuch

OS X Mountain Lion (10.8) – Alles News auf einen Blick, kompakt und kompetent

Mac OS X 10.8 Mountain Lion and Mountain Lion Server Review

OS X Lion: Das umfassende Handbuch

Posted in SoftwareComments (0)

Advertise Here
Advertise Here

Our Flickr Photos - See all photos

stockMagazin Newsletter